Gut gepflegt hält eine Eckbadewanne ewig

Eckbadewanne mit dem Schwamm pflegenDie neue oder bereits bestehende Badewanne ist das Schmuckstück eures Badezimmers und ist der Hingucker für jeden Besuch? Ausgezeichnet aber damit das so bleibt sollte das gute Stück regelmässig gepflegt werden. Keine Angst es ist keine riesen Arbeit, aber sie musst trotzdem getan werden!

Pflege von Acryl-Badewannen

Eine Acryl-Badewanne ist sehr pflegeleicht da jegliche Baderückstände an der glatten Oberfläche des Materials kaum haften können. Das heißt aber leider nicht dass sich das Ganze von alleine reinigt … aber es macht es relativ einfach! Wenn man jedesmal nach dem baden die Wanne mit eine Lappen oder Schwamm auswischt muss man die Wanne eigentlich nie speziell reinigen.

Pflege von Stahl-Badewannen

Stahl-Badewannen sind alle Emaille beschichtet und bei einer guten Qualität dieser Beschichtung hat man eine sehr gute Oberflächengüte was bedeutet dass der Schmutz kaum haften bleibt. Wie bei der Acryl-Badewanne sollte man einfach nach jedem Bad die Wanne kurz mit einem Lappen oder Schwamm auswischen. Es gibt auch sogenannte Perleffekt Beschichtungen. Dieser Perleffekt soll das Ganze selbstreinigend machen aber es ist nicht alles Gold was glänzt.

Perleffekt Beschichtung

Diese Beschichtung macht sich den Lotus-Effekt zunutze, durch diesen Effekt wird die Adhäsionskraft zwischen Wasser und der Oberfläche reduziert, dadurch bilden sich dicke Tropfen wie auf einem Lotus-Blatt anstatt dass das Wasser überall in der Badewanne verteilt bleibt. Im Gegensatz zu normalen Emaillierungen können sich keine Kalkflächen bilden und es kann ganz einfach trockengewischt werden.

Allgemeine Ratschläge:

  • Reinigungsmittel für die BadewanneWenn Reinigungsmittel verwendet werden muss, sollte darauf geachtet werden das dieses keine Scheuermittel enthält, denn dieses kann Kratzer verursachen und macht eine Eckbadewanne Matt.
    Es sollte immer flüssiges Reinigungsmittel in Kombination mit einem Lappen oder Schwamm (kein Scotch) verwendet werden.
  • Wenn eine Armatur tropft dann sollte das umgehend behoben werden. Eine tropfende Armatur führt zu unnötigen Kalkablagerungen.
  • Bei Verkalkungen sollten chemischen Entkalker verwendet werden. Sehr gut dazu geeignet wäre leicht verdünnter Essig.
  • Badezusätze möglichst nur in flüssiger Form verwenden. Feste Zusätze wie zum Beispiel Badesalz kann die Wann verkratzen wenn man darin sitzt und sich bewegt. Wenn man nicht auf sein Badesalz verzichten möchte sollte man sich immer versichern dass sich alles zu 100 % aufgelöst hat bevor man hinein steigt.
  • Badematten sollten nach jedem Bad sofort entfernt werden. Zum einen trocknet dadurch alles besser und man hat keine unschönen Abdrücke von den Saugnäpfen.
  • Fix verklebte Gleitschützer wie beispielsweise Plastiksterne sind nicht empfehlenswert. Solche Gleitschützer altern schnell, sehen mit der Zeit unschön aus und man kann sie später nur schwer entfernen. Dazu kommt das nach dem Entfernen hässliche Spuren hinterlassen werden.
  • Wenn man Haustiere in der Badewanne waschen will, empfiehlt es sich einen Schutz gegen die Tierkrallen in die Wanne zu legen um Kratzer zu vermeiden.