Neue Eckbadewanne her, alte Wanne entfernen!

Alte BadewanneSie möchten eine neue Eckbadewanne einbauen, aber ein älteres Exemplar ist noch im Weg? Jeder der ein wenig handwerkliches Geschick hat kann selbst so eine Wanne entfernen. Wenn aber jemand so ehrlich zu sich selbst ist und einen Kugelschreiber nicht von einem Hammer unterscheiden kann der sollte sich an einen Fachmann wenden, am besten jemanden aus der näheren Umgebung. Durch einen kurzen Blick ins Telefonbuch sollte man schnell einen Sanitärfachmann finden.

Eine weitere Möglichkeit in der Zeit von Ebay und Co. ist Myhammer.de ein Auktionsportal ähnlich wie Ebay nur ausschließlich für Handwerker jeglicher Fachrichtung gedacht. Mehr dazu können sie hier lesen.

Wer sich das Ganze jedoch selbst zutraut der kann die alte Badewanne relativ leicht selbst entfernen.

Badewanne selber entfernen

Als erstes muss die Ummantelung entfernt werden wenn es eine freistehende Badewanne ist dann hat sich dieser Schritt bereits erledigt 😉 . Das Entfernen der Ummantelung geht am Saubersten mit einer Schlagbohrmaschine die mit einem Meissel ausgerüstet wurde. So ausgerüstet kann man nun rund um die Wanne das Gemäuer und die Fließen entfernen.


Wenn die Wanne freigelegt ist können alle Anschlüsse entfernt werden. Grundsätzlich sollte man alle Verbindungsstücke und Leitungen durch neue ersetzen, denn was bringt die neueste Eckbadewanne wenn nach kurzer Zeit das 20 Jahre alte Abflussrohr bricht und alles ruiniert? Daher bitte nicht am falschen Enden sparen und lieber alles ersetzen, auch wenn das Ganze noch nicht 20 Jahre alt ist! Also alles entfernen und entsorgen.

Achtung beim entfernen der Armaturen

Spachtel beim Entfernen der alten BadewanneBevor irgendwelche Armaturen entfernt werden, die für die Wasserzufuhr bestimmt waren, bitte sicherstellen das kein Wasser mehr kommt! Je nachdem gibt es ein separates Absperrventil für die Badewanne oder man schließt direkt das Hauptventil.

Nachdem alle Verbindungsstücke entfernt wurden kann die Badewanne heraus gehoben werden. Nun sollte jeglicher Schutt und alle Überreste des alten Gastes restlos entfernt werden.

Zum Abschluss sollte der Boden mit der Wasserwaage ausgemessen werden. Wenn alles gerade und sauber ist, ist alles bereit für die neue Wanne, sollte der Boden jedoch nicht gerade sein, können die Unebenheiten mit einem Bodenspachtel ganz einfach ausgeglichen werden.